Chronik

1968-1975
Aus dem am Institut für Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule St. Gallen lancierten Projekt entsteht das St. Galler Management Modell. Gesamtleitung Professor Dr. Dr. Hans Ulrich, Projektleitung Priv. Doz. Dr. Walter Krieg.
Als Direktor des 1973 in Form einer Stiftung gegründeten Management Zentrum St. Gallen übernimmt Prof. Dr. Cuno Pümpin die Aufgabe, das St. Galler Management Modell und die systemorientierte Management-Lehre zu fördern und der Management-Praxis zugänglich zu machen.

1976
Günther Pipp, der spätere Gründer der MAB Business School sowie der St.Gallen Group of Business Schools, wird im Alter von 23 Jahren nach erfolgreichem Studienabschluss in St. Gallen zum ersten Assistenten von Prof. Cuno Pümpin. Zusätzlich zu seiner Tätigkeit an der HSG (heute Universität St. Gallen) engagiert er sich in dieser Funktion für den Auf- und Ausbau des Management Zentrum St. Gallen (MZSG). Er doktoriert mit einer vielbeachteten Dissertation zur systemorientierten Managementlehre unter Berücksichtigung kybernetischer Erkenntnisse bei Prof. Dr. Pümpin und Prof. Dr. Dr. Hans Ulrich (1979).

1979
Pipp promoviert im Alter von 26 Jahren zum Dr. oec. HSG und verlässt das MZSG, um praktische Erfahrung u.a. in den USA und in Asien zu sammeln.

1981
Nach 3 Lehr- und Wanderjahren mit umfassender internationaler Projekt- und Linienverantwortung kehrt Dr. Pipp zum Management Zentrum St. Gallen zurück und betreut als Dozent und Berater des Institut für Betriebswirtschaft/MZSG bedeutende Weiterbildungs- und Beratungsmandate an der HSG (Universität St.Gallen).

1983
Dr. G. Pipp erhält 1983 einen Lehrauftrag für Unternehmensführung an der Hochschule St. Gallen/Universität St. Gallen und wirkt dort während rund 14 Jahren nebenberuflich als Dozent für integrierte Managementlehre.

1984
Prof. Dr. Hans Ulrich und der Stiftungsrat befürworten die Umwandlung der Stiftung MZSG in eine private AG mit dem Namen Management Zentrum St. Gallen AG. Eine neue Stiftung mit dem Namen «Stiftung zur Förderung der Systemorientierten Managementlehre» übernimmt die ursprüngliche Zwecksetzung.

1985
Dr. Günther Pipp verlässt das MZSG und gründet die MAB Management Ausbildung und Beratung, den Ursprung der heutigen MAB Swiss Executive School.

1985-1990
Die MAB entwickelt sich zu einer bedeutenden Weiterbildungs- und Consulting-Organisation. Die enge, meist jahrelange Zusammenarbeit mit renommierten Kunden im europäischen Raum ermöglicht es, eigenständige Konzepte zu entwickeln und den St. Galler Systemansatz – an der Praxis gespiegelt – kontinuierlich auszubauen.

1991-1996
Gründung und Aufbau von St.Galler Business Schools mit hohem Praxisbezug durch Dr. Günther Pipp. Kontinuierliche Entwicklung zum führenden Weiterbildungs- und Wissenspartner für professionelles Management. Zusammenarbeit mit Professor Dr. Walter Krieg, dem früheren Projektleiter bei der Entwicklung des St. Galler Management Modells.

1995-2000
Ausbau der St. Galler Wissensbasis und Weiterentwicklung des St. Galler Management Ansatzes in Richtung Umsetzbarkeit und Anwendung in der Praxis.

2000
Beginn einer intensiven Kooperation mit der AACSB-akkreditierten Florida Gulf Coast University (FGCU), Erweiterung des Leistungsangebotes um einen Global Executive MBA und um Fernlern- und E-Learning Angebote mit Universitätszertifikat in Zusammenarbeit mit Boston Business School und FGCU.

2001
Aufbau einer einzigartigen Wissensplattform, die es ermöglicht, ganzheitliches Wissen in kleinen Einzel-Bausteinen, somit der zeitlichen Verfügbarkeit der Weiterbildenden angepasst, zu erlernen.

2004
Um Stärken zu bündeln, wird MAB mit zwei weiteren St.Galler Business Schools und der Boston Business School unter dem Dach der St.Gallen Group of Business Schools zusammengefasst. So entsteht, unter der Leitung von Dr. Günther Pipp, eine der bedeutendsten privaten Wissens-Gruppen. Mit einem ganzheitlichen St. Galler Modell, ergänzt um den resultat- und lösungsorientierten globalen Management-Ansatz der Boston Business School. Die Institutionen der St.Gallen Group bauen ihren Vorsprung als bevorzugter Wissenspartner für richtiges und Resultat bezogenes Management weiter aus.

Eine der führenden Universitäten vom fünften Kontinent wird als zusätzlicher Kooperationspartner aufgenommen: Die University of Southern Queensland (USQ). Sie ist eine von der australischen Regierung errichtete Universität, die Teil des staatlichen Universitätssystems ist. Die Qualitätsstandards und Abschlüsse erfahren weltweite Anerkennung.

2005
MAB forciert das Konzept der Kompetenz-Zentren. Daraus entsteht schrittweise das Management Center International. Focus ist das richtige Entscheiden, das “Corporate Decision Making”.

2006
MAB lanciert, in einer Kooperation mit SMP St. Gallen, das Coaching Center St. Gallen. Dieses bietet St. Galler Seminare in Kleingruppen und mit zusätzlichem, individuellen Coaching-Tag an. Die Programm-Direktion übernimmt Frau Kristiane Pipp.

2007
Die Zurich School of Management, eine Institution der MAB Education Group, lanciert berufsbegleitende Zertifikats- und Diplomprogramme für Führungs- und Nachwuchskräfte; Diese eignen sich für all jene, die bewusst kein universitäres Studium suchen, sodern gezielte Fähigkeiten und Kompetenzen für zukünftige Funktionen berufsbegleitend erwerben wollen.

2008
Als neues Angebot mit einzigartigem Kundennutzen präsentiert MAB das St. Galler Action Learning. Zusätzlich zum jeweiligen Seminar werden 3 Optionen angeboten: Inhouse-Option. Mental-Option. Projekt-Option. Die Programm-Direktion übernimmt Herr Philip Wepener.

2009
MAB unterstützt die Initiative von fünf Studentinnen der Universität St.Gallen zur Gründung von “Students’ Vision”. Die studentische Unternehmensberatung bietet doppelten Nutzen: Praxiserfahrung und Studiumfinanzierung für die Studenten. Studenten auf Probe mit der Möglichkeit der späteren Anstellung für die Arbeitgeber. MAB unterstützt dieses Projekt als Non-Profit-Aktivität.

2009
Unter der Leitung von Prof. Dr. Claus Gerberich und Frau Kristiane Pipp lanciert die Zürich School of Management eine neue Form der Management-Weiterbildung: Solutions. In unserem Executive Campus in Küsnacht am Zürichsee besuchen 1-5 Teilnehmer der selben Firma ein zweitägiges Seminar. Teil 1 ist intensive Wissensvermittlung. Teil 2 ist aktive Suche nach Lösungen für konkrete Aufgabenstellungen.

2009
SMP St.Gallen, SGMI Management Institut und MAB verschmelzen ihre Beratungsaktivität und gründen die St.Gallen International Management Consulting. Unter der Marke “St.Gallen Consulting” arbeiten über 100 erfahrene Unternehmensberater zum Wohle unserer Kunden. Die CEO-Funktion übernimmt Dr. G. Pipp.

2010
Im Rahmen einer Strategischen Allianz wird die Leitung mehrerer St.Galler Business Schools koordiniert. Romed Guntern, langjähriger CEO der SGMI Management Institut St.Gallen, übernimmt die Gesamtleitung dieser Institutionen.

2010
St.Gallen Consulting lanciert 12 ausgetestete Beratungsprodukte mit hohem Kundennutzen.

2011
Zürich School of Management, eine Institution der MAB Business School, erweitert ihren theoretischen Hintergrund um ein zentrales Element: Unternehmertum und nachhaltige Geschäftstüchtigkeit. Die Inhalte der Seminare und Programme werden erweitert: Zusätzlich zu den Themen Unternehmensführung und Menschenführung wird nachhaltige Geschäftstüchtigkeit als dritte Kernkompetenz erfolgreicher Führungskräfte in alle Programme eingebaut. Siehe dazu: Das Modell der Zürich School of Management.

2011
Das Institut für Familienunternehmen an der Zürich School of Management präsentiert sein neues Seminar- und Weiterbildungsangebot. Es richtet sich an Unternehmer, Geschäftsführer und Führungsnachwuchs aus grösseren und grossen Familienunternehmen. Zusätzlich zu den Themen der Unternehmensführung können Programme absolviert werden, die sich spezifisch an Gesellschafter, Aktionäre und Eigner mittelständischer Unternehmen richten. Beispiel dafür: Der Familienrat.

2011
MAB Business School lanciert International Management Programme in Boston und Shanghai. Das MAB Boston Management Institute bietet Knowhow für international tätige Führungskräfte.

2012
Anfang 2012 lanciert MAB in Kooperation mit Zürich School of Management ein einzigartiges Angebot an Management Diplomprogrammen.  Ziel der Diplomzertifikatsprogramme ist, einen bestimmten Management Beruf zu erlernen. In 6 – 12 Monaten kann, berufsbegleitend und mit hoher zeitlicher Flexibilität, der Beruf des CEO’s, eines Geschäftsführers, eines Bereichsleiters, Key Account Managers usw. erlernt werden.

2012   Risikomanagement: Neues Wissen zur Unternehmensführung
Finanz- und Verschuldungskrise erhöhen die Instabilität für die Unternehmensführung. Chancen und Gefahren liegen noch enger bei einander als früher. Risikomanagement wird zu einem zentralen Thema der Unternehmensführung. MAB entwickelt den Risk Profiler, eine ganzheitliche Risikobetrachtung für ergebnisverantwortliches Management. Dieser wird in neu entwickelten Seminaren zum Thema Risikomanagement präsentiert und trainiert.

2012   Ein Management-Ansatz für die Praxis
Als im Herbst 2008 die Finanzkrise beinahe zu einer weltweiten Wirtschaftskrise führte, waren Experten und Wirtschaftswissenschaftler ratlos: „Wie konnte dies geschehen“? Enttäuscht über die Ohnmacht unserer Wissenschaftler und Professoren machten sich erfahrene Unternehmer und Wissenschaftler an die Suche nach einem neuen Management Modell. Es sollte, besser als bisher, eine neue Generation von Führungskräften heranbilden.

Die Zürich School of Management, ein Institut der MAB, hat diese Erkenntnisse zu einem neuen Management-Ansatz verdichtet.

2013  Mini MBA
MAB bringt eine neue Form der Management Weiterbildung: den Mini-MBA. Berufsbegleitend in 9 – 12 Monaten. Weniger als ein MBA, mehr als der Besuch von Management Seminaren. Der entscheidende Vorteil: Die Studierenden lernen genau das, was Sie für Ihre berufliche Zukunft benötigen. Im Vordergrund stehen die Kompetenzen, die sich die Teilnehmenden erwerben wollen, und nicht ein akademischer Studienabschluss.

2013  Zürich School of Management und Boston Business School
Die Zürich School of Management wird neu eine Institution der Boston Business School.
Die von MAB aufgebaute Zürcher Business Schule wird neu ‚European Partner of Boston Business School’. Europäisches und US-amerikanisches Management Wissen werden in den Seminaren und Programmen auf wirkungsvolle Art vereint.

2013  St.Galler 1-Tages-Seminar
MAB lanciert ein umfassendes Angebot an St.Galler 1-Tages-Seminaren. Sie richten sich an Führungskräfte, die in wenig Zeit ein Maximum an relevantem Wissen erwerben wollen.  Mehr dazu unter www.mab-edu.com

2014  Zurich Executive School
Die Zurich Executive School lanciert ein neues Angebot an ausgewählten Weiterbildungsprogrammen mit Fokus auf Top und Executive Management.

2014 Repräsentanz in München
MAB Education Group begründet an der Königinstrasse 25 in München eine Repräsentanz. Ziel ist es, Führungskräfte auf dem Weg zum gewünschten Berufsziel zu beraten und zu begleiten. Wer sich als Beruf CEO, Geschäftsführer, Marketingchef, Abteilungsleiter oder andere Managementfunktionen zum Ziel setzt, wird durch MAB Education Group tatkräftig auf dem Weg zum Berufsziel unterstützt. Ausbildungslücken werden analysiert und systematisch geschlossen; Karrierebegleitung wird durch laufendes Coaching ermöglicht.

2014 Prof. Dr. M. Opresnik am World Marketing Summit in Japan
Professor Marc Opresnik, Dozent für Marketing an der MAB Business School und Partner der St.Gallen International Management Consulting, hat am World Marketing Summit in Japan über das Marketing der Zukunft gesprochen. Rund 10.000 Teilnehmer wollten sich über die Trends und Perspektiven des neuen Marketings informieren. Marc Opresnik arbeitet im Rahmen seiner Marketing-Forschung eng mit Philip Kotler und Kotler Impact Inc. zusammen.

Prof. Dr. Philip Kotler und Prof. Dr. Marc Opresnik

2015
Neues Institut mit Fokus auf Talentmanagement und Talenentwicklung
Unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Claude Heini entsteht das Institut für Talentmanagement und Talententwicklung an der MAB Business School. In Partnerschaft mit den Personalentwicklern und den für Talententwicklung zuständigen Fachabteilungen renommierter Unternehmen werden attraktive Angebote zum ‚Management eines Talentpools‘ und zur Führungskräfteentwicklung angeboten.

2015
Neues St.Galler Zentrum für Leadership
Das Zentrum für Leadership an der MAB Business School gliedert sich neu in mehrere Institute: Institut für Executive Leadership unter der Leitung von Werner Stettler. Institut für Führung unter der Leitung von Dr. Rolf Specht.

2015
Konzentration der Back-office-Funktionen
Im Oktober 2015 wird MAB Education Group neu zur IMCE Group AG. Damit werden die ‚back-office-Funktionen‘ mehrerer St.Galler Marken und weiterer Institute in einem Administrativ-Zentrum in Küsnacht am Zürichsee konzentriert. Die einzelnen Business Schools und Institute werden von administrativen Aufgaben entlastet und können sich noch besser als bisher für ihre Kunden und das Entwickeln attraktiver. Wissensleistungen engagieren.

2015
Munich Management School: Gründung mit Sitz in München
Die neugegründete MAB Munich Management School lanciert attraktive offene Weiterbildungsangebote im Bereich der Executive Talentförderung und der Junior Talententwicklung.

2015
Publikation Neuerscheinung:

Plötzlich Chef – der umfassende Ratgeber für (neue) Führungskräfte.
Von Dr. Claude Heini, Leiter des Instituts für Talenentwicklung an der MAB Business School, und Irmtraud Bräunlich Keller. ISBN 978-3-85569-899-8. 2015. Beobachter Verlag, Zürich.

Ausblick
MAB ist gut für die Zukunft gerüstet. Um das zu bieten, was seit den ersten Anfängen unsere Mission war:

  • dem Management von Unternehmen und Organisationen wissenschaftlich untermauertes Wissen zu bieten
  • Forschungserkenntnisse auf den Prüfstand der Praxistauglichkeit zu stellen
  • Wissen so zu vermitteln, dass konkrete Resultate für die reale Geschäftstätigkeit entstehen

Jährlich belegen tausende von zufriedenen Teilnehmern und Kunden, dass dies der richtige und sinnvolle Entwicklungsansatz ist.

Zusatzleistungen
Seminar plus Einzel-Coaching

Buchen Sie ein individuelles Einzel-Coaching, zusätzlich zum Seminar! [mehr...]

My Sparring-Partner

Sie buchen einen 2-Tages-Workshop. Für eine firmenspezifische Vertiefung der besonders relevanten Seminar-Erkenntnisse. Für Sie und weitere max. 4 Teilnehmende aus Ihrem Unternehmen.

[mehr...]

Learn & Perform

Zuerst besuchen Sie das offene Seminar. Einige Zeit danach kommt der St.Galler Unternehmensberater zu Ihnen ins Unternehmen, um Sie bei der Umsetzung zu unterstützen. [mehr...]

Second Opinion

Sie stehen vor einer wichtigen Entscheidung. Eine Weichenstellung. Zur Sicherheit benötigen Sie eine zweite Meinung. [mehr...]

Umsetzungs-Projekt

Nach dem offenen Seminar soll das, was Sie für Ihr Unternehmen als besonders wichtig erkannt haben, in einem firmenspezifischen Projekt mit externer Moderation umgesetzt werden. [mehr...]

Mental – Option

Spitzenleistungen im Management erfordern eine mentale Vorbereitung. Buchen Sie einen Zusatztag ‚Human Tuning‘, dem Mentaltraining für Führungskräfte. [mehr...]

Company Teams

Zwei oder mehrere Teilnehmende aus einer Firma besuchen das selbe Seminar - und setzen die Impulse sofort um. [mehr...]

Chefs fördern Nachwuchs-Talente

Um Ihren Mitarbeiter (w/m) zu fördern, bewilligen Sie eines unserer Junior-Programme. In einem Briefing sagen Sie uns, wo Ihr Mitarbeiter besonders entwickelt werden soll. Wir führen ein Gespräch mit dem Teilnehmer, geben Feed-back an Sie, eine Förder-Empfehlung und das St.Galler Talentförderungs-Tool zur Unterstützung ihres Talentmanagements. [mehr...]

Kleingruppen-Seminar

Seminar mit max. 6 Teilnehmenden: Die Kleingruppe erlaubt, alle Themen, die sie besonders interessieren, vertieft zu behandeln. [mehr...]

Transfer

Am Seminar lernen sie zuerst das neueste Wissen. Danach wollen Sie es anwenden. Sie haben Ideen. Vielleicht schon ein Konzept. Oder Sie wollen trainieren, Verhalten einüben. [mehr...]

Bring your Customer

Sie bringen Ihren Kunden mit ans Seminar. Sie werden inspiriert, für Kooperation, Joint Development, Open Innovation. In Randstunden arbeiten Sie und Ihr Kunde an den Kooperations-Ideen der Zukunft. [mehr...]

Compressed Learning

Management Wissen, komprimiert in 1 Seminartag, spezifisch konzipiert für Ihr Unternehmen. [mehr...]

Zertifizierung Ihrer Weiterbildung

Buchen Sie einen zusätzlichen 4-Tages-Workshop zur Zertifizierung Ihrer Weiterbildung. [mehr...]

Karriere-Begleitung

Sie streben eine bestimmte Position im Management an. Wir kümmern uns um Ihre Karriere. Mehr dazu finden Sie unter ‚Berufsziel Management‘ bei. [mehr...]

St.Gallen tools

Wir entwickeln für Sie und Ihr Unternehmen massgeschneiderte Management- und Führungsinstrumente. [mehr...]

St.Gallen Inhouse

Firmenspezifische Seminare: Anfragen und Info unter
Telefon +41 (0)44 913 15 80 oder

[mehr...]