• MAB Swiss Executive School
    MAB Swiss Executive School
  • MAB Swiss Executive School
    MAB BSwiss Executive School
  • MAB Swiss Executive School
    MAB BSwiss Executive School
  • MAB Swiss Executive School
    MAB Swiss Executive School
  • MAB Swiss Executive School
    MAB Swiss Executive School
  • MAB Swiss Executive School
    MAB Swiss Executive School
  • MAB Swiss Executive School
    MAB Swiss Executive School

Seminar finden

Hier finden Sie das passende Seminar: Nach Zielgruppe, Thema, Dauer, Zeitraum.

Kapitaleinsatz optimieren. Wachstum finanzieren.

Wachstum finanzieren. Kapitaleinsatz und Kapitalintensität optimieren. Freie Gelder richtig einsetzen. 2 + 2 Tage.

KONZEPT

Wer zu viel an Kapital einsetzt, somit eine zu hohe Kapitalintensität im Geschäft aufweist, schadet der Rentabilität. Wie wird der optimale Kapitaleinsatz eines Geschäftes bestimmt und gelenkt? Wachstum bindet Mittel, braucht Investitionen, schafft neue, langfristige Fixkosten. Wie wird Wachstum richtig finanziert? Wie werden freie Mittel sinnvoll eingesetzt oder angelegt?

TEILNEHMENDE

Führungskräfte, Unternehmer und Verantwortliche aus allen Bereichen, die den Kapitaleinsatz im Unternehmen optimieren, Wachstum finanzieren und die ‚Kriegskasse’ des Unternehmens optimal nutzen wollen.

THEMEN TEIL 1:

Umsatz­ und Eigenkapitalrentabilität sind wichtige finanzielle Zielgrössen: Wer Renditeziele erreichen will, muss sich mit dem Thema ,optimierter Kapitaleinsatz’ beschäftigen, denn die Rendite ergibt sich – vereinfacht gesagt – aus dem Verhältnis von Gewinn und Kapital. Was es braucht, ist ein Programm zur Kapitaleinsatz­-Optimierung. Viele Beispiel aus der Praxis zeigen, welche erstaunlichen Optimierungspotenziale es da zu ,heben’ gilt. Dabei geht es nicht um das Vordergründige: Verflüssigung von Lagerbeständen, Abbau nicht benötigter Assets oder Veränderungen in der Finanzierung bringen zwar Resultate, stellen aber meist nur die Aufarbeitung von Versäumnisse der Vergangenheit dar. Wirkliche Optimierung des Kapitaleinsatzes bedingt das Eintauchen in das Geschäftsmodell, in die Wertschöpfungskette, in die Prozessabläufe. Treiber des Kapitaleinsatzes sind z.B. Ausdehnung von Sortimenten, zu schnelles Wachstum, zu hohe Wertschöpfungstiefe, falsches Outsourcing, überkomplexe Strukturen, fehlende Fokussierung, falsche Finanzierung, Denken in Substanz­- statt in Ertragswert u.v.m. Wer die Rentabilität massiv verbessern will, muss sich daher mit den zentralen Pfeilern des aktuellen Wertschöpfungsprozesses beschäftigen und bereit sein, sich mit einem Redesign des Geschäftsmodells in Zukunft auseinanderzusetzen.

  • Renditeorientiert führen: Gesamtsystematik des Rendite-­Managements 

  • Rendite­-Kennzahlen: Umsatz­, Eigenkapital­ und Gesamtkapitalrendite 

  • Chance und Gefahren des Leverage­-Effekts (wenig Eigenkapital, viel Fremdkapital) 

  • Chancen und Kosten einer übertriebenen Eigenfinanzierung 

  • Die eigene Kapitalintensität messen 

  • Kapitalintensität im Einklang mit Renditevorgaben 

  • Kapitalbindung in den Stufen der Wertschöpfung 

  • Kapitaleinsatz­-Analyse und Handlungsbedarf

  • Optionen zur Reduktion der Kapitalintensität
  • Geschäftsmodelle mit maximalem Kundennutzen und minimalem Kapitaleinsatz
  • Bewusster Verzicht auf Nutzung aller Option aus strategischer oder sozialer Sicht
  • Das firmenspezifische Aktionsprogramm: Masterplan zur Renditesteigerung
  • Die finanziellen Reserven des Unternehmens sinnvoll anlegen

THEMEN TEIL 2:

Wachstum kostet Geld und muss finanziert sein. Die meisten Strategien und Konzepte eines Unternehmens zielen auf Wachstum. Rückzug und Verflüssigung machen keine 10% der Strategien aus, die als Weichenstellung für die Zukunft vorgegeben werden. Um diese Wachstumsziele erreichen zu können, um neue Länder, neue Vertriebskanäle, Innovation oder neue Geschäftsmodelle erfolgreich aufzubauen, braucht es Investitionen und damit Kapitaleinsatz. Wer Wachstum plant, sollte daher immer auch die finanziellen Aspekte des Wachstums und dessen Kapitalbedarf und Finanzierung bedenken. Dies erfolgt im Teil 2 des Programms:

  • Was ‚kostet’ eine Wachstumsstrategie?
  • Den Kapitalbedarf annäherungsweise ermitteln
  • Vom Kapitalbedarf zur richtigen Finanzierung
  • Finanzierungsarten und deren Vor-­ und Nachteile
  • Wachstumsfinanzierung aus eigener Kraft
  • Formen der Finanzierung mit Eigenkapitel
  • Fremdkapital­-Finanzierung
  • Öffnung für Finanzinvestoren, Private Equity, Hedge Fonds?
  • IPO oder Privatplatzierung von Gesellschaftsanteilen resp. Aktien
  • Die richtigen Finanzierungsentscheidungen
  • Zu viel Kapital: Die Kriegskasse des Unternehmens
  • Sinnvolle Anlagepolitik freier Mittel des Unternehmens

Durchführungen 2018

1. Durchführung 2018

Nummer: M9418

Teil 1: 17. - 18. Mai 2018
Küsnacht/Zürich, Schweiz

Teil 2: 09. - 10. Juli 2018
Berlin, Deutschland

CHF 3'900.- zzgl. Mwst. Rechnungsstellung auf Wunsch in Euro, zum Tageskurs

2. Durchführung 2018

Nummer: M9428

Teil 1: 20. - 21. September 2018
Küsnacht/Zürich, Schweiz

Teil 2: 29. - 30. Oktober 2018
Luzern, Schweiz

CHF 3'900.- zzgl. Mwst. Rechnungsstellung auf Wunsch in Euro, zum Tageskurs

Zusatzleistungen

Seminar plus Einzel-Coaching

Seminar plus Einzel-Coaching

Buchen Sie ein individuelles Einzel-Coaching, zusätzlich zum Seminar!

[Mehr...]

My Sparring-Partner

My Sparring-Partner

Sie buchen einen 2 Tages-Workshop. Für eine firmenspezifische Vertiefung der besonders relevanten Seminar-Erkenntnisse. Für Sie und weitere max. 4 Teilnehmende aus Ihrem Unternehmen.

[Mehr...]

Learn & Perform

Learn & Perform

Zuerst besuchen Sie das offene Seminar. Einige Zeit danach kommt der St.Galler Unternehmensberater zu Ihnen ins Unternehmen, um Sie bei der Umsetzung zu unterstützen.

[Mehr...]

Second Opinion

Second Opinion

Sie stehen vor einer wichtigen Entscheidung. Eine Weichenstellung. Zur Sicherheit benötigen Sie eine zweite Meinung.

[Mehr...]

Umsetzungs-Projekt

Nach dem offenen Seminar soll das, was Sie für Ihr Unternehmen als besonders wichtig erkannt haben, in einem firmenspezifischen Projekt mit externer Moderation umgesetzt werden.

[Mehr...]

Mental – Option

Spitzenleistungen im Management erfordern eine mentale Vorbereitung. Buchen Sie einen Zusatztag ‚Human Tuning‘, dem Mentaltraining für Führungskräfte.

[Mehr...]

Company Teams

Zwei oder mehrere Teilnehmende aus einer Firma besuchen das selbe Seminar - und setzen die Impulse sofort um.

[Mehr...]

Chefs fördern Nachwuchs-Talente

Um Ihren Mitarbeiter (w/m) zu fördern, bewilligen Sie eines unserer Junior-Programme. In einem Briefing sagen Sie uns, wo Ihr Mitarbeiter besonders entwickelt werden soll. Wir führen ein Gespräch mit dem Teilnehmer, geben Feed-back an Sie, eine Förder-Empfehlung und das St.Galler Talentförderungs-Tool zur Unterstützung ihres Talentmanagements.

[Mehr...]

Kleingruppen-Seminar

Kleingruppen-Seminar

Seminar mit max. 6 Teilnehmenden: Die Kleingruppe erlaubt, alle Themen, die sie besonders interessieren, vertieft zu behandeln.

[Mehr...]

Transfer

Transfer

Am Seminar lernen sie zuerst das neueste Wissen. Danach wollen Sie es anwenden. Sie haben Ideen. Vielleicht schon ein Konzept. Oder Sie wollen trainieren, Verhalten einüben.

[Mehr...]

Bring your Customer

Sie bringen Ihren Kunden mit ans Seminar. Sie werden inspiriert, für Kooperation, Joint Development, Open Innovation. In Randstunden arbeiten Sie und Ihr Kunde an den Kooperations-Ideen der Zukunft.

[Mehr...]

Compressed Learning

Compressed Learning

Management Wissen, komprimiert in 1 Seminartag, spezifisch konzipiert für Ihr Unternehmen.

[Mehr...]

Zertifizierung Ihrer Weiterbildung

Zertifizierung Ihrer Weiterbildung

Buchen Sie einen zusätzlichen 4-Tages-Workshop zur Zertifizierung Ihrer Weiterbildung.

[Mehr...]

Karriere-Begleitung

Karriere-Begleitung

Sie streben eine bestimmte Position im Management an. Wir kümmern uns um Ihre Karriere. Mehr dazu finden Sie unter ‚Berufsziel Management‘ bei.
www.mab-edu.com/berufsziel

St.Gallen tools

St.Gallen tools

Wir entwickeln für Sie und Ihr Unternehmen massgeschneiderte Management- und Führungsinstrumente.

[Mehr...]

St.Gallen Inhouse

St.Gallen Inhouse

Firmenspezifische Seminare: Anfragen und Info unter Telefon +41 (0)44 913 15 80 oder info@mab-edu.com 

Seminar-Übersicht

Kontakt aufnehmen

+41 (0) 44 913 15 80

E-Mail schreiben

Informationen

St.Galler Management Ansatz

MAB Swiss Executive School

Was macht den St.GaIler Management Ansatz so wertvoll? Lesen Sie hier über 

MAB Business School

die Entstehungs­geschichte des ganzheitlichen Managements. Mit Zeitzeugen. Mit MAB Swiss Executive School als Pionier der St.GaIIer Managementlehre für die Unternehmenspraxis. Mehr


Höchster Umsetzungsnutzen

Transfer Gold-Standard

Transfer Gold-StandardMAB Swiss Executive School setzt den Gold-Standard bei der Umsetzung von Management Wissen in konkrete Umset­zung. Welche Zusatzleistungen bieten wir unseren Teilnehmenden? Mehr


St.Galler Kompetenz­zentren und Institute

  • St.Galler Strategie Zentrum
  • St.Galler Leadership Zentrum
  • Zentrum für Unternehmertum und Familienunternehmen
  • Zentrum für Internationales Management
  • Zentrum für Marketing & Sales

Das Berufsziel engagiert angehen

Karriere-Begleitung

Karriere-BegleitungMAB Swiss Executive School begleitet Führungskräfte auf dem Weg zu ihrem Berufsziel. Wie funktioniert diese professionelle Karriere-Begleitung? Mehr


Für Profis, Berufsumsteiger, Anfänger:

St.Galler Dozentenschule

St.Galler DozentenschuleDer Beruf des Management Dozenten (w/m) will gelernt sein. Die St.Galler Dozentenschule gibt erfahrenen Dozenten den letzten Schliff und führt neue Talente in den Beruf des Management Dozenten und Management Trainers ein. Mehr